Worum es eigentlich geht...

Schönen Sonntag Morgen allen Leichtsein Liebenden!

Ich liege mit meiner Tasse Morgenkaffee auf dem Sofa. Das Haus schläft noch. Eigentlich bin ich in einer Stunde auf dem Weg zu meinem Lieblingslauf in diesem Jahr. Der Halbmarathon am Alsterlauf. Wer Läufer ist, und diesen Lauf noch nicht mitgelaufen ist, sollte das unbedingt einmal tun. Es ist eine wirkliche Königsstrecke und meist Ende September bei bestem Laufwetter. Ich liebe diesen Lauf. Für meine Cup Wertung brauche ich ihn noch. Nun ringe ich seit gestern Abend mit mir, ob ich mich auf den Weg mache. Ich hatte in den letzten 14 Tagen nicht einen einzigen Tag „frei“. Das ich meine Arbeit oft nicht als Arbeit empfinde, weil sie mir so sehr Freude bereitet,macht die Sache nicht so einfach. Meine Familie habe ich kaum gesehen, die Kinder kennen das schon: Mama muss los! Muss sie? Das ist die Frage, die ich mir heute morgen stellen muss! Was muss ich eigentlich? Euch sage ich immer: „Tut, was euch gut tut!“ Dieser Lauf würde mir gut tun. Das weiß ich. Ein tolles Familienfrühstück aber auch! Mit viel Zeit für einander an einem regnerischen Sonntag Vormittag. Manchmal ist man so sehr damit beschäftigt, zu tun was einem gut tut, dass man dabei das Maß verliert. An welchem Punkt fängt es an, dass es mir oder meinen Lieben nicht mehr gut tut? Heute würde ich sagen, wenn man ins Grübeln kommt. Spätestens dann ist RECOVERY angesagt, auch, wenn man selber gar nicht das Gefühl hat, sich „erholen“ zu müssen. Zeit für die Menschen, die man liebt ist mindestens genau so wichtig, wie die Zeit für sich selbst! Wie ist es bei euch? In meinen letzten beiden Wochen steckten einfach zu viele schöne Termine. Daher ist mein Motto der Woche:

Wenn du es eilig hast, dann mache einen Umweg!

Die tolle Laufstrecke ist ja morgen auch noch da…

Einen erholsamen Sonntag und einen zufriedenen Start in die neue Woche

von

Eurer Britta