Erfolgsgeschichten


Wir feiern die Erfolge der Leichtsein Teilnehmer in dieser Rubrik! Schaut, was sie geschafft haben! Das könnt ihr auch schaffen!  Und, liebe Leichtsein-Teilnehmer: Schaut euch an!


Erfolgsgeschichte Dezember

Imme, Minus 20 kg

Liebe Imme, hab Dank für deine persönliche Abnahmegeschichte, die bereits im zarten Alter von 9 Jahren bei dir begann. Über all die Zeit hast du dein Ziel nicht aus den Augen verloren. Das ist etwas, was dich wirklich ausmacht! Ich wünsche dir von Herzen Kraft und Stärke dein Leichtsein für immer zu behalten. Zweifel habe ich nicht daran, denn Du beschreibst so schön, wie Leichtsein sich für dich anfühlt…

Alles Liebe Deine Britta

 

 

 

 

 

 

 

 

„Meine erste Diät hatte ich vor 50 Jahren (mit 9) bei einer Kur. Meine Mutter war verzweifelt, weil sie eigentlich immer sehr bewusst gekocht hat. Dennoch habe ich immer heimlich genascht.
Mit 14 wurde ich dann selber eitel und habe mein "Schicksal" in die Hand genommen und die erste Brigitte Diät mit Erfolg durchgeführt. So ging es weiter und weiter und immer wieder gab es Rückfälle.
Dann mit mittlerweile 50 Jahren, waren es 82kg bei einer Größe von 1,58m- BMI 32,8. Ich ging zu einem großen amerikanischen Unternehmen, dort traf ich auch auf Britta. Erneut hat es mit der Abnahme gut geklappt und ich ging mit 61kg nach Hause.
Ja und dann habe ich doch wieder 10kg zugenommen und schaffte es wieder nicht allein, ohne die Struktur eines Treffens mit Beratung, dem "Druck" des wöchentlichen Wiegens. Also ging ich zu Britta, die mittlerweile Leichtsein gegründet hatte.

Wichtig ist für mich immer die Stimmung in den Gruppentreffen und die war bei Britta hervorragend. Es dauerte dennoch lange, bis sich der Schalter wieder umlegte und ich wirklich bereit für die Abnahme war. Ich fand mich mit 70kg nicht so hässlich und die kleinen und größeren Sünden waren sehr verlockend. Nie fühlte ich mich in dieser Zeit als Versager, ich stieß auf Verständnis, aber mir wurde auch unmissverständlich klar gemacht, dass ich mein eigener Experte bin und nur ich selbst mich für die Abnahme entscheiden kann.

Wieder hat es geklappt und seit April bin ich im Zielgewicht von 62kg (BMI 25). Dies will ich nun unbedingt halten. Und dafür gibt es gute Gründe: erstens gefalle ich mir so besser, zweitens bin ich viel fitter geworden. Ich mache immer einen aktiven Urlaub. Wandern und Fahrrad fahren sind meine Leidenschaft. Sehr deutlich merke ich, dass ich viel weniger Gewicht mit mir herumtrage und ich so leichter die Berge erklimmen kann.

Oft stelle ich mir die Frage: „Bin ich jetzt außer Gefahr?“Oh nein! Die Verlockungen sind nach wie vor groß und ich schwanke immer zwischen +/- 3kg. Wenn ich wieder „im Plan“ bin merke ich nach 2 Tagen wie mein Wohlbefinden steigt.

Wichtig für mich ist, dass ich da nicht mehr 70kg/80Kg wiegen möchte. Ich will noch oft Rucksäcke tragen und so viel Fett soll nicht dabei sein.

Wichtig für mich ist die Kontrolle mit der App und natürlich die Treffen, die mich bei der Stange halten. Klar, wenn es läuft treten andere Termine in den Vordergrund. Ich weiß aber, dass ich jederzeit kommen kann, wenn ich wieder Unterstützung brauche.“


Erfolgsgeschichte November

Catrin, Minus 31kg

Liebe Catrin, deine Abnahme ist wie eine Reise in der Achterbahn! Du hast es trotzdem geschafft! Wie, dass erzählst du uns in deiner starken, ganz eigenen Geschichte. Sie zeigt wie wichtig die Unterstützung im engsten Familienkreis sein kann und sie zeigt, dass, egal wie oft man ein kleines Bisschen "scheitert", es letztendlich auf den Willen ankommt es zu schaffen. Dieser Wille ist dir gegeben und deinen Erfolg können wir alle auf dem Foto sehen. Dein Leichtsein sieht toll aus! Starke Geschichte, starke Frau! Vielen Dank, dass du sie uns erzählst und viel Erfolg für deine letzten 5! Deine Britta

Wie viele andere, die etwas mehr auf den Hüften haben, habe auch ich eine lange Abnehm-Reise hinter mir. Angefangen schon als Teenager mit mehr oder weniger fragwürdigen Diäten - richtig schlank war ich nie - war ich ein Opfer der Jojo-Falle und immer aufgeschlossen gegenüber allem, was „schnell“ große Erfolge verspricht (hat alles natürlich nur kurzfristig funktioniert...).

 

 

 

Ich habe schon immer viel Sport gemacht (Schwimmen, Tennis, Fitness-Studio, Fahrrad fahren) hatte keine körperlichen Beschwerden und habe mich auch nie so richtig „dick“ gefühlt, bis meine  Waage dann irgendwann nicht nur „so gerade“ dreistellig wurde sondern so richtig. Ich betrachtete mich im Spiegel und fühlte mich das erste Mal bewusst schlecht.

 

 

 

Mit meinem Mann zusammen habe ich dann (vor jetzt über 4 Jahren..., denn mühsam ernährt sich das Eichhörnchen) auf eigene Faust angefangen, bewusster zu essen und mehr Sport zu machen, bis es aber irgendwann in der Abnahme stockte und ich merkte, dass ich Unterstützung  brauchte.

 

 

 

Bei Britta habe ich gemerkt, dass sie mir den wöchentlichen Tritt in den Hintern gibt, den ich brauche, um dran zu bleiben. Alle früheren Versuche hatte ich vor dem Ziel abgebrochen und bin wieder in alte Muster zurück gefallen – jetzt das erste Mal nicht. Ich esse gerne Obst mit Quark, viel Gemüse, mageres Fleisch, brauche aber eigentlich keine Kohlenhydrate mehr und bei Süßigkeiten achte ich auch mehr darauf, was ich da esse und ob es mir das Wert ist. Natürlich sind Schoki und Co immer noch echt lecker, aber ich kann inzwischen auch immer häufiger NEIN sagen.

 

 

 

Die ganze Zeit hindurch hatte ich immer Mann an meiner Seite, waren meine Abnahmevorhaben auch noch so fragwürdig. Er fand mich immer toll, so wie ich war, aber gemeinsam ist halt vieles leichter! Auch er hat bei Britta sein Wunschgewicht erreicht.

 

 

 

Bei mir ist es wie eine lange Reise in der Achterbahn – tolle Abnahmen, aber auch immer wieder Rückschläge – aber ich habe nie aufgegeben und bin auch nach dem Urlaub oder ausladenden Weihnachtsfeiern wieder ins Treffen gekommen.

 

Ich bin ein Genuss-Esser und werde mir auch nach wie vor nicht alles verkneifen, weiß aber heute, Dank Britta, wie ich das gut kompensieren kann und das „...jetzt ist es auch schon egal“... keine Lösung ist – Goldfisch-Motto: ICH KANN!!

 

 

 

Sport ist nach wie vor nicht meine Passion, da würde ich lügen, aber ich weiß, wie gut er mir tut und wie ich mich danach fühle. Dreimal in der Woche sind daher inzwischen gut machbar. Durch Britta habe ich sogar Freude am Laufen gefunden.

 

 

 

Jetzt liegen noch ca. 5kg vor mir, die ich definitiv auch noch schaffen werde, denn nichts schmeckt so gut, wie Leichtsein sich anfühlt. Alles, was lecker ist, ist morgen auch noch da. Die Weihnachtszeit kann also kommen!

 

 

 


Erfolgsgeschichte Oktober

Marleen, Minus 20kg

Liebe Marleen, Deine Stärke ist das Durchhalten. So hast du es nun fast bis zu Deinem Wunschgewicht geschafft. Die Veränderung mit 20 kg weniger ist optisch natürlich nicht zu übersehen. Du siehst einfach toll aus! Die vielen anderen Veränderungen beschreibst du uns in deiner Geschichte...vielen Dank dafür!

 

 

 

"Beim Abnehmen ist mir besonders wichtig, nicht zu sehr verzichten zu müssen. Ich esse sehr gern. Das genieße ich dann auch, bin dann aber mittlerweile auch gewillt, an anderer Stelle kürzer zu treten. Außerdem muss ich mich wohl fühlen und ich möchte mich lecker satt essen. Das gelingt mir momentan super. Mir fällt es leichter, „gut“ zu essen, wenn ich mir einen Plan für meine Mahlzeiten mache. Oftmals setze ich mich am Wochenende hin und plane meine Hauptmahl­zeiten für die folgende Woche. Aber auf jeden Fall nehme ich mir spätestens jeden Abend einen kleinen Klebezettel, um dort meine Mahlzeiten für den nächsten Tag zu notieren.

 

Außerdem mache ich viel mehr Sport und habe sogar – dank Britta – Gefallen am Laufen gefunden. Das hätte ich vor ein paar Jahren noch nicht für möglich gehal­ten.

 

Immer, wenn ich mal wieder in alte Verhaltensmuster gefallen bin, bin ich einfach trotzdem in die Treffen gegangen . Und dann hat mich irgendetwas im Tref­fen oder auch die ein oder andere von Britta initiierte Challenge wieder zurück in die (Abnahme-)Spur gebracht. Mittlerweile frage ich mich aber auch vor jeder „Sünde“, ob es mir das jetzt wirk­lich wert ist, das zu essen und wenn ja, überlege ich mir auch gleich, wie ich das an anderer Stelle wieder ausgleichen kann.

 

Eine große Veränderung ist, dass ich heute viel bewusster durch den Supermarkt gehe und wenn ich mal wieder vor der Schoki „backen bleibe“, denke ich mir: „Nein, ich möchte das jetzt nicht kaufen – nicht, weil ich nicht darf, sondern weil es mir nicht gut tut.  Versuchungen wie Kuchen oder Süßigkeiten kann ich momentan gut widerstehen. Ich vermute, dass das mit der 9-Tage-Eiweiß-Kur zusammen hängt, die ich bei Leichtsein mitgemacht habe.

 

Mein nächstes Ziel ist das Halten meines Wunschgewichts! Wie ich das machen werde? Wenn ich mal wieder über die Stränge schlage, dann werde ich einfach mal wieder ein oder zwei Eiweißtage einlegen oder auch die 9-Tage-Kur machen um die kleinen Sünden gleich wieder auszugleichen"

 


Erfolgsgeschichte September

Birgit, Minus 12kg

Liebe Birgit, 1000 Dank für deine Geschichte und die tollen Fotos. Du hast es dir selber gezeigt und schaffst es, trotz der "Schokofalle" in die du ab und zu gerätst, dein Gewicht zu halten! Das ist so richtig gut!

Deine Britta

 

"Was für mich beim Abnehmen besonders wichtig ist? Satt sein! Bei Hunger bekomme ich schnell schlechte Laune…auch die Umstellung der Ernährung hat mir gut getan.

 

Wichtig war mir aber auch, mein Ziel vor Augen zu haben. Dabei waren nicht die Anzahl der verlorenen Kilos wichtig, sondern mein Wohlbefinden und mein Aussehen.

 

 

 

Ich habe es schon häufiger versucht, aber dieses Mal habe ich es geschafft, 6 Monate durchzuhalten. Für mich ein Rekord. Wie ich das geschafft habe? Ich hatte tolle Unterstützung von meiner Familie. Außerdem hat mich das positive Feedback von Freunden motiviert dran zu bleiben. Ein toller Moment war, als meine Taille wieder zum Vorschein kam!

 

 

 

Außerdem haben mir die Treffen bei Britta immer wieder gezeigt, dass ich nicht allein bin mit meinen Fragen und Naschattacken. Wenn sich die Waage gar nicht nach unten bewegen wollte, dann legte ich einige Walking-Einheiten ein oder ging, leider mit wenig Spaß, zum Schwimmen - und siehe da, das half und ich freute mich in der nächsten Woche über weitere Erfolge und irgendwann war die Bewegung nicht mehr "Feind" sondern zum "Freund" geworden. Auch das Aufschreiben

 

der Nahrungsmittel half, mich zu disziplinieren. Nun, glücklich am Ziel, bin ich„Andauernd Leichtsein“ Mitglied und habe mein Wunschgewicht erreicht.

 

 

 

So wirklich kann ich nicht behaupten, dass ich meine Ernährung dauerhaft ausschließlich auf gesund umgestellt habe. Ich esse einfach viel zu gerne Schokolade! Aber ich bewege mich mehr als früher, esse viel mehr Obst und Gemüse, weniger Fleisch und stelle mein Ernährungsverhalten auch immer wieder infrage. Das hilft mir nun schon seit vielen Monaten dabei, mein Gewicht zu halten.

 

Mein Rezept zum Gewicht halten: Obst statt Ritter Sport, Bewegung und natürlich immer mal wieder zu den Treffen gehen!"

 


Erfolgsgeschichte August

Nicole, Minus 40kg...

Liebe Nicole, ich bin dir so dankbar für deine ganz persönliche Geschichte. Du hast es allen gezeigt und vor allem auch dir selbst! Herzlichen Glückwunsch zu deiner Verwandlung! Du hast sie dir so sehr verdient! Deine Britta

 

 

 

 

"Bei meiner Abnahme war mir die kontinuierliche Begleitung von Britta, die jederzeit da war, sehr wichtig.  Auch die vielen Gespräche in der wöchentlichen Gruppe machen einen Teil meines Erfolges aus. Wie ich es geschafft habe? Ich kann es gar nicht genau sagen- aber so viel kann ich sagen: es war ein langer Weg, der nun tatsächlich fast geschafft ist. Was für mich am meisten zählt, sind die fast 40kg, die in den vergangenen 4 Jahren verschwunden sind. Ich zitiere Britta gern: „Schau auf das, was du schon geschafft hast“! Den Blick danach wieder nach vorn gerichtet wusste ich so immer: ich kann das! Aber auch Aufgeben stand manchmal für mich zur Disposition. Wenn auch nur kurzfristig. Immer dann, war Britta aber wieder zur Stelle und hat mich auf Kurs gebracht. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Heute haben wir zusammen das „Nachher“-Foto gemacht. Es ist so schön geworden. Noch nie habe ich ein Foto von mir an Freunde verschickt. Heute schon. Die neue Optik ist mit das Tollste an meiner Veränderung. Es ist aber auch ein ganz neues Lebensgefühl hinter dem Bus herzulaufen und sich hinterher kein Sauerstoffzelt zu wünschen- ich glaube diese Szene beschreibt gut, was sich noch so alles verändert! Ich bin super glücklich mit diesem neuen Gefühl und bin sehr dankbar dafür!"

 


Erfolgsgeschichte Juli

Sonja, Minus 35kg

 Liebe Sonja, ich danke dir von Herzen für deine Geschichte. 35kg hast du bei Leichtsein schon abgenommen- und die letzten 5kg schaffen wir auch noch gemeinsam- ich freue mich darauf! Deine Britta

 

"Was mir beim Abnehmen besonders wichtig ist, ist die Zahl auf der Waage, die jede Woche kleiner werden soll. Trotz wenig Sport und erstaunlicher Weise auch mit wenig Mühe ist es mir das gelungen. Satt sein ist dabei genau so entscheidend, wie vielfältiges Essen. Wenn es zu eintönig in der Küche wird, macht es einfach keinen Spaß. Außerdem wollte ich immer ohne Chemie und Mittelchen Gewicht reduzieren. All das habe ich bei Britta in den Treffen gefunden. Ich habe konsequent alles aufgeschrieben was ich gegessen und getrunken habe und hatte immer fest im Hinterkopf: Du willst abnehmen! Die wöchentliche Gruppe ist sehr wichtig für mich. Neben meiner optischen Veränderung finde ich am Tollsten, dass ich mich wieder gut bewegen kann - Treppenstufen sind kein Problem mehr. In der Öffentlichkeit bin ich viel selbstbewusster geworden und verstecke mich nicht mehr. Mein Ziel habe ich immer fest vor Augen: Noch 5 kg Minus!"


Erfolgsgeschichte Juni

Daniela, Minus 21kg

Vielen Dank Daniela, dass du deine Geschichte mit uns teilst! 1 Jahr und 21kg liegen zwischen diesen beiden Fotos - abgenommen hast du aber innerhalb eines halben Jahres! Einfach toll...Danke, dass ich dich begleiten darf! Deine Britta

 

"Über 21 kg abgenommen! Mit Brittas Hilfe werde ich noch ein paar Kilo mehr schaffen. Dabei war es eigentlich nicht schwer- natürlich musste ich etwas verändern- anders essen, aber nicht hungern. Mehr Bewegung in den Alltag einbauen war mit den Hunden nun wirklich kein Problem. Die Treffen bei Britta haben mir geholfen auf Kurs zu bleiben auch, wenn sich auf der Waage mal nichts tat. Wichtig ist mir, daß ich auch zukünftig in der Phase "Gewicht halten" Britta an meiner Seite weiß!"


Du möchtest auch deine Geschichte mit uns teilen? Schicke mir einfach ein "vorher- Foto" und ein aktuelles Bild und schreibe mir, wie du deine Veränderung geschafft hast. Vielleicht ist deine Geschichte dann schon die Erfolgsgeschichte des nächsten Monats!